Kurs „Nachhaltigkeit auf Landwirtschaftsbetrieben“ am 4. Februar 2019

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ wird heutzutage oft inflationär und uneinheitlich gebraucht. Es ist für LandwirtInnen oft schwierig abzuschätzen, was von anderen Akteuren diesbezüglich von ihnen erwartet wird und was Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft konkret bedeutet. Aus diesem Grund veranstaltet die SFS gemeinsam mit dem Forschungsinsitut für biologischen Landbau (FiBL) am 4. Februar 2019 den eintägigen Kurs „Nachhaltigkeit auf Landwirtschaftsbetrieben“. Dieser richtet sich an biologisch und konventionell wirtschaftende LandwirtInnen (Fokus Obst- und Weinbau, andere sind aber auch willkommen) sowie BeraterInnen und Lehrbeauftragte und hat zum Ziel, Antworten auf folgende Fragen zu geben und zu diskutieren:

  • Was bedeutet Nachhaltigkeit für mich als LandwirtIn?
  • Welche Nachhaltigkeits-Anforderungen kommen in den nächsten Jahren durch Abnehmer oder die Politik auf mich zu? Was kann ich tun, um diesbezüglich gewappnet zu sein?
  • Wie kann ich die Nachhaltigkeit von meinem Betrieb messen und meinen Abnehmern zeigen, wie nachhaltig mein Betrieb ist?
  • Was kann ich konkret tun, um meinen Betrieb mit möglichst wenig Aufwand nachhaltiger zu gestalten?

Nachhaltigkeits-ExpertInnen der Sustainable Food Systems GmbH und des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) stellen den TeilnehmerInnen die wichtigsten Methoden zur Nachhaltigkeitsbewertung vor, vertiefen diverse Nachhaltigkeitsbereiche (u.a. Pflanzenschutz), zeigen Abhängigkeiten und Zielkonflikte zwischen Nachhaltigkeitsthemen auf, präsentieren Praxisbeispiele und bieten einen Nachhaltigkeits-Selbst-Check an.

Leitung: Olivia Keller, Sustainable Food Systems GmbH & Patrick Stefani, FiBL

Ort: FiBL Frick

Kurskosten: CHF 150

Anmeldung und weitere Informationen unter kurse@fibl.org.