öbu-Praxisseminar: Nachhaltigkeit in landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten

Wissenschaftliche Publikation: Mit Hilfe von SMART können Synergien und Trade-Offs zwischen Nachhaltigkeits-Themen analysiert werden

SchaderEtAl_2016_Sustainability

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) hat mit Hilfe von SMART Synergien und Zielkonflikte zwischen verschiedenen Nachhaltigkeits-Themen und -Dimensionen auf landwirtschaftlicher Produzentenebene (Bauernhöfen) analysiert. Dabei hat sich gezeigt, dass SMART eine geeignete Methode für die Analyse von Zielkonflikten darstellt. Darüber hinaus konnten bedeutende Trade-Offs – vor allem innerhalb der ökologischen Dimension sowie zwischen der ökologischen und ökonomischen Dimension – identifiziert werden. Details zur Studie und zu den Ergebnissen des wissenschaftlichen Projektes entnehmen Sie bitte der wissenschaftlichen Publikation.

Rückblick: Präsentation der SFS und SMART an der Biofach 2016

Biofach 2016

Die SFS war auch dieses Jahr wieder auf der Biofach vertreten und hat SMART in einer eigenen Ausstellerpräsentation einem interessierten Publikum vorgestellt. Dabei wurde die Präsentation zusammen mit der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) und deren Instrument RISE, das seit den 90er Jahren erfolgreich in der Landwirtschaftsberatung verwendet wird, gestaltet.