Publikation zu SMART-Farm Analysen von 185 Bio Suisse Betrieben

Eine neue Publikation legt Ergebnisse zu den 185 SMART-Farm Analysen von Bio Suisse-Betrieben vor und lässt eine neue und umfassende Perspektive auf die Schweizer Bio-Landwirtschaft zu.

Die Studie verfolgte zwei Forschungsziele:

  1. Die Gesamtleistung des Bio-Sektors in der Schweiz über alle Nachhaltigkeitsdimensionen hinweg zu beurteilen
  2. Schlüsselindikatoren und verwandte Managementthemen auf Betriebsebene zu identifizieren, die die Leistung bestimmen (d.h. die Grundlage für weitere Forschung, Monitoring und Verbesserungsbemühungen zu bilden)

Die Ergebnisse zeigen, dass der Schweizer Biosektor einen substanziell positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit leistet, mit Durchschnittswerten für die Erreichung der Themenziele von 62% (Gute Unternehmensführung), 77% (Ökologische Integrität), 70% (Ökonomische Resilienz) und 87% (Soziales Wohlergehen). Eine Reihe von 45 einflussreichen Indikatoren (28 für Pflanzenproduktion/Mischbetriebe und 30 für Viehzuchtbetriebe) wurden auf der Grundlage der Fähigkeit zur Erklärung der Varianz (unter Verwendung der Hauptkomponentenanalyse) und der Bedeutung für die Zielerreichung ausgewählt. Die Indikatorensätze erklärten eine große Menge an Varianz (ca. 70% für beide Betriebstypen) und zeigten eine Momentaufnahme von Managementthemen, die für die Nachhaltigkeitsleistung im gesamten Sektor relevant sind. Diese umfassten soziopolitisches Engagement, Emissionen in Luft und Wasser, Biodiversität, Tierschutz, Profitabilität, Vulnerabilität, Produktqualität, lokale Wirtschaft, Kapazitätsaufbau und Risiken am Arbeitsplatz.